Ingenieurbüro Marquardt
Büro für Gebäudetechnik und Energieberatung 
☎ 030 - 91 20 94 74 | ✉ info@ibmarquardt.de

Berechnungsservice


Berechnungsservice Gebäudetechnik
Heizung / Trinkwasser
 
Vor allem im Wohnungsbau liegt immer wieder die vollständige Verantwortung z.B. für eine funktionierende Heizungsanlage allein in den Händen des Installateurs.

Diese Verfahrensweise ist im Streitfall rein formell meist nicht ganz einfach.
Ich habe hierzu eine etwas ambivalente Meinung --→ dazu später mehr

Um die Sicherheit beim Errichten von technischen Anlagen etwas zu erhöhen, sind meist nur ein paar wenige Grundlagenplanungen erforderlich. Damit ist der versierte Installateur dann in der Lage, die dazugehörigen Komponenten fachgerecht zu dimensionieren.

Durch Termin- und Kostenzwänge gelingt es dem Handwerker, trotz fachlicher Kompetenz, nicht immer diese Grundlagen zu ermitteln. Meist wird dann wieder hilfsweise auf den bisherigen Erfahrungsschatz zurückgegriffen. Im Zweifelsfall ist dieser dann aber schlechter belegbar, als eine Berechnungsunterlage.

Daher die Idee des Berechnungsservices. 

Der Berechnungsservice richtet sich an alle, die ein paar wenige Planungsunterlagen benötigen, wie z.B. eine Heizlastberechnung o.ä., selbst aber keine Werkzeuge, Mittel oder Zeit dafür haben.

So ist z.B. auch denkbar, dass die Bauherren diese Unterlagen ihrem Installateur zur Verfügung stellen. Der bessere Installateur wird es danken!

Beispiele dafür sind:
  •  Berechnung der Heizlast nach EN 12831 (Raum- und Gebäudeheizlast)
  •  Auslegung von Heizflächen wie Heizkörper, Fußbodenheizung
  •  Berechnungen zum hydraulischen Abgleich
  •  Berechnung von Trinkwasseranlagen

Mit diesen Grundlagen können dann z.B. der Wärmeerzeuger fachgerecht ausgelegt werden. Bei Wärmepumpenanlagen dient die Heizlastberechnung auch der Bemessung der Wärmequelle (z.B. Erdkollektoren).

Durch die Berechnungen zum hydraulischen Abgleich werden die Rohrleitungen und weitere Einbauten genau festgelegt. Eine versehentliche Überdimensionierung wird vermieden.

Welche Informationen sind für eine belastbare Heizlastberechnung erforderlich?

  • bemaßte Grundrisse, Schnitte,
  • bei Neubauten der EnEV-Nachweis (nicht der Energieausweis)
  • wenn keine EnEV-Nachweis vorliegt (meist Bestand) wird eine  Beschreibung der umschließenden Bauteile benötigt, also Außenwände, Fußboden, Dach, Dachdecke, Fenster.

Auf Grund der jahrelangen Tätigkeit auf diesem Gebiet, ist es möglich, die Heizlastberechnung zu einfachen Pauschalpreisen abzurechnen. Sind die Unterlagen brauchbar, liegen die Kosten hier im Bereich von ca. 0,50 EUR / m² beheizter Grundfläche (netto zzgl. MwSt).




Share by: